Aktuell   -   Aktuell   -   Aktuell   -   Aktuell


Friedensgebete in der Pfarrkirche St. Peter und Paul der Pfarreiengemeinschaft Georgsmarienhütte Ost 

 

Auf Initiative der KAB St. Peter und Paul, Oesede, beten wir seit mehr als zwei Jahren immer am 1. Mittwoch im Monat um 17 Uhr ein


Gebet um Frieden und Gerechtigkeit in der Welt


 Alle, die ansichts vieler Krisenherde in der Welt den Weltfrieden bedroht sehen, sind eingeladen zu den nächsten Terminen  nachfolgend für das Jahr 2018 aufgelistet:

 
Mittwoch, den 05. Juni 2019
Mittwoch, den 03. Juli 2019
Mittwoch, den 07. August 2019
Mittwoch, den 04. September 2019


Es wird nicht nur für das Ende aller Kriege gebetet, sondern auch für den Mut, sich dem Hass entgegen zustellen und um ein offenes Ohr für das Leid der Mitmenschen – gerade auch im Hinblick auf die Flüchtlingskrise. Ein weiteres zentrales Anliegen ist das Beten für soziale Gerechtigkeit, wie es in einem Gebet heißt,  denn


„Ohne Gerechtigkeit kann es keinen Frieden geben“.   

 

Herzliche Einladung an alle, die diese Anliegen mittragen.


Maiandacht der KAB


Unsere Gruppe lädt ein zu der von ihr gestalteten Maiandacht.


Mittwoch, den 16. Mai 2019

17:30 in der Pfarrkirche St. Peter und Paul.



Europawahl

23. - 26. Mai 2019

Politischer Dämmerschoppen zur Europawahl am 26.05.2019

Am 26.05.2019 finden in Deutschland die Wahlen zum Europaparlament statt. Die KAB St. Martinus und die Hagener Kolpingfamilien haben die Kandidaten der Parteien - CDU, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD - am Donnerstag, 11.04.2019, um 19:00 Uhr, in das Hagener Bürgerhaus in der Theodor-Heus-Straße 19 zu einem Diskussionsabend eingeladen. Durch die Veranstaltung wird Herr Diakon Dr. Gerrit Schulte führen. Nach einer kurzen Vorstellung der Kandidaten werden die Themen Sozial- Arbeitsmarkt- und Sicherheitspolitik diskutiert. Fragen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht. Herzliche Einladung an alle Interessierten!!


Die Beteiligung an der Europawahl ist gleichzeitig ein Plädoyer für ein geeintes Europa-gegen Rassismus und nationalistische  Bestrebungen.



Schon fast zur Tradition geworden ist der alljährliche Besuch der  Wald- bühne Ahmsen, die in diesem Jahr das Musicals „Anatevka“ auf dem Spielplan hat.

 


Unser Angebot:

Sonntag, den 18. August 2019

Kosten inclusive Busfahrt: 20,00 €


Abfahrt:

13:00 Uhr, Talbrücke (B 51), Oeseder Str.


Rückfahrt: gleich nach der Veranstaltung


Auskunft und Anmeldung

Ulrich Köhne, Tel. 05401-41821

 

 

 
 


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe KABler,

die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Niedersachsen bietet Ihnen mit den Monatsimpulsen Denkanstöße rund um das Thema soziale Gerechtigkeit. Darunter summieren wir Teilaspekte, wie menschenwürdige Arbeit, eine solide Absicherung im Alter oder auch den Schutz des Sonntags, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wir suchen an dieser Stelle bewusst die Diskussion mit der Landespolitik, um in das Gespräch mit den politischen Verantwortungsträgern zu diesen Themen zu kommen. Daher freuen wir uns sehr auf Ihre Ideen/Anmerkungen zu unseren Impulsen.

   

Pressemitteilung


Arbeit 4.0 – Wo bleibt der Mensch?


KAB stellt den Menschen in den Mittelpunkt durch Arbeit 4.0


Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Osnabrück blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Ihre Wurzeln liegen in der ersten industriellen Revolution. In einer Zeit, in der sich vieles sehr schnell veränderte, schlossen sich Arbeiter*innen zusammen, um die (Arbeits-)Welt im Sinne Christi zu gestalten. Mittlerweile stehen allen, die sich mit den Zielen und Werten des Verbandes identifizieren, die Türen zur KAB offen. Und obwohl so viel neu zu sein scheint, gibt es viele Parallelen zu früher.


Wir stellen durch unsere Veranstaltungen und Gespräche fest, dass viele die Digitalisierung mehr als Bedrohung, statt als Chance sehen!“, so der Diözesanpräses der KAB, Christian Eilers. „Wir sehen in der Digitalisierung viele Chancen und Potential für die Arbeitnehmer*innen. Doch müssen wir die Leitplanken für eine digitale Arbeitswelt setzen. Denn nicht alles was technisch möglich ist, ist auch für Arbeitnehmer*innen sinnvoll. Und nicht alles was sinnvoll ist, wird auch umgesetzt!“

Durch Bildungsveranstaltungen, Betriebsbesichtigungen, die Einführung einer Betriebsseelsorge im Emsland und die Rechtsberatung für ihre Mitglieder bekommt und holt sich die KAB Einblicke in die Arbeitswelt und ist im Austausch mit Arbeitnehmer*innen, Unternehmer*innen, Gewerkschaften und der Politik.


So fand am 06.10.18 ein Aktionstag der KAB statt, an dem bundesweit Betriebe unter dem Schwerpunkt Digitalisierung und die Folgen für die Belegschaft besichtigt wurden. Diese spezielle thematische Anfrage war für viele Betriebe, wie das Stahlwerk Georgsmarienhütte und das Marienhospital in Osnabrück auch neu. Die KAB war positiv überrascht, wie schnell die Zusagen verbunden mit Ideen, wie eine solche Führung und ein anschließender Austausch aussehen könnte. Die Führung auf der Georgsmarienhütte machte deutlich, dass der technische Fortschritt und die Digitalisierung dazu führen, dass die Arbeitskräfte unterstützt werden. Dr. Zeljko Cancarevic, Leiter der Simulation und Innovation, wies darauf hin, dass sowohl die Mitarbeiter*innen als auch die Technik sich gegenseitig verstärken. Eine Fabrik ohne Mitarbeiter ist genauso ineffektiv, wie eine Fabrik ohne Maschinen.

Bei der Führung im Marienhospital Osnabrück wurden ähnliche Erfahrungen gemacht. Auch hier dient der technische Fortschritt dafür, die Mitarbeiter*innen und Patient*innen zu entlasten. So führt eine digitale Patientendokumentation dazu, dass mehr Zeit für den Patienten bleibt. Die Aufgaben und die Verantwortung für die Arbeitskräfte nimmt jedoch zu, da gelernt werden muss, wie die digitale Technik bedient wird und vor allem die Weiterbildungen, um auf dem technischen Stand zu bleiben. Ein Blick in den Serverraum des Krankenhauses verdeutlichte, dass auch im Krankenhaus mehr Aufgaben und Berufe durch die Digitalisierung entstanden sind. Durch die Vernetzung und die Dokumentation der Patientendaten, ist das Thema Datenschutz und Datensicherheit von großer Bedeutung. Auch die neuen Diagnosegeräte sind mittlerweile so eingebunden, dass sie untereinander vernetzt sind, um die Daten möglichst schnell vom Gerät zum medizinischen Personal weiterzuleiten. So ist der IT-Techniker selbst im Krankenhaus nicht mehr wegzudenken.

Bei den Betriebsbesichtigungen und vielen anderen Veranstaltungen wurde auch deutlich, dass viele Stellen nicht besetzt sind. „Der Fachkräftemangel hat sicherlich viele Ursachen, doch kann der gezielte Einsatz von Maschinen und den Möglichkeiten der Digitalisierung, sowohl für den Arbeitenden, als auch den Firmen die Arbeit erleichtern.“, so Eilers.    


Papst Franziskus sagt in der Enzyklika „Laudato si“: Die menschliche Freiheit ist in der Lage, die Technik zu beschränken, sie zu lenken und in den Dienst einer anderen Art des Fortschritts zu stellen, der gesünder, menschlicher, sozialer und ganzheitlicher ist.“ Nach Ansicht der KAB wird die Digitalisierung die Arbeitswelt weiterhin stark verändern. Daher hat sie sich zur Aufgabe gemacht, diesen Wandel und vor allem die Menschen zu begleiten. Im Mittelpunkt der Arbeit 4.0 steht der Mensch und nicht alleine die Produktivität, für dieses Ziel setzt sich die KAB seit ihrer Verbandsgründung in Politik und Gesellschaft ein.



Alles, was Recht ist …

------------------------------------------------------------

 Ist es allen KAB-Mitgliedern bekannt?

Die KAB gewährt ihren Mitgliedern kostenlosen Rechtschutz auf dem Gebiet des Arbeitsrechts und allen Gebieten, die der Sozialgerichtsbarkeit zugeordnet sind. Die KAB ist ein Verband mit berufs- und sozialpolitischer Zielsetzung. Daher ist sie berechtigt, ihre Mitglieder vor den jeweiligen Gerichten zu vertreten.


Unser Mann für den Rechtschutz ist Martin Peters aus Glandorf. Er war viele Jahre Rechtschutzsekretär der KAB Münster und unterstützt uns jetzt ehrenamtlich in Osnabrück.


Die vier Bausteine des KAB-Rechtschutzes:

ŸRechtsberatung ist das Erteilen einer mündlichen oder schriftlichen Auskunft einschließlich von Vorschlägen für das weitere Vorgehen.

ŸRechtshilfe ist die mündliche oder schriftliche Verhandlung mit Behörden, insbesondere Sozialversicherungsträgern und Arbeitgebern.

ŸRechtsvertretung ist die Einleitung von Widersprüchen und die Durchführung gerichtlicher Verfahren vor dem Arbeitsgerichten (Erste Instanz), Schlichtungsstellen (kirchliche Einrichtungen) und den Sozialgerichten (alle Instanzen).

Die Termine der regelmäßigen Sprechstunden sind in den KAB-Sekretariaten zu erfragen. Telefon: 0541 318-391, E-Mail: info@kab-os.de

 































                                                                  


 

 

 

       

    

Besucherzahlen dieser      Homepage seit August 2012:

   

71815